Heimspiel  LBC - VfB Hermsdorf  Halker Zeile  21.03.15   14:00

LBC – VfB Hermsdorf    3:2 (3:0)

LBC: Radünz, Marong, Schumann, Friese, Rehfeldt (46. Kählitz), Wagner, Senol, Jakubowski, Kunz, Grunzke (70. Bäumker),Gürsoy.
 
Ergänzungsspieler: Kählitz, Bäumker
 
Tore: 1:0 (5.) Gürsoy, 2:0 (12.) Gürsoy, 3:0 (15.) Wagner, 3:1 (64.) Wittwer per Elfer, 3:2 (77.) Baranowsky


Wichtiger Heimsieg im „6-Punkte-Spiel“

Ein Blick auf die Tabelle verriet wie wichtig dieses Heimspiel war, denn Hermsdorf wäre mit einem Sieg am LBC vorbeigezogen und bei ungünstigem Verlauf der anderen Spiele hätten wir auf einem Abstiegsplatz gestanden.

Hoch motiviert gingen die letzten halbwegs gesunden elf Spieler ins Spiel unterstützt von Peter Kählitz und Christian Bäumker, die sich beide dankenswerter Weise kurzfristig zur Verfügung stellten.
Gut, dass Gürsoy gleich die erste Chance verwertete in dem er den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend annahm und diesen dann aus der Drehung versenkte.
Schon kurze Zeit später netzte Gürsoy mit einem schönen Kopfballtor einen guten Freistoß von Marong ein. Wiederum nur einige Minuten später setzt sich Grunzke am rechten Flügel gegen zwei Gegenspieler bis zur Grundlinie durch und bediente dann Wagner mit einem Rückpass, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. 3:0 nach nur 15 Minuten – ein idealer Start.
Bis zur Pause war Hermsdorf leicht überlegen aber die LBC-Abwehr stand sicher, insbesondere weil Friese und Schumann ihre Gegenspieler gut im Griff hatten.
Mit einem der zahlreichen Konter, bei dem Grunzke von der Mittellinie seinen Gegenspieler abschüttelte und den Ball letztendlich aber knapp am Tor vorbeischob, hätte schon eine Vorentscheidung fallen können.

In der Pause kamen die nächsten Hiobsbotschaften, weil 2 Spieler Kreislaufprobleme hatten. Der LBC zog sich weit zurück und verlegte sich gänzlich aufs Kontern.
Schade, dass ausgerechnet ein (berechtigter) Elfer zum 3:1 führte. Dadurch motiviert bei gleichzeitigem Nachlassen der Kräfte beim LBC rollte nun Angriff um Angriff auf das LBC-Tor, wobei in letzter Konsequenz Radünz alle Chancen entschärfen konnte.
Wie schon in der erster Halbzeit war es wieder Grunzke der mit einem Alleingang aufs Hermsdorfer Tor zusteuerte, den Ball über den Torwart lupfte jedoch noch ein Abwehrspieler der Hermsdorfer per Kopf den Ball zur Ecke klären konnte.

Als der Schlusspfiff des Schiri erfolgte, lagen sich alle überglücklich in den Armen, weil sich die Arbeit gelohnt hatte und der LBC mit letzter Kraft dieses „6-Punkte-Spiel“ gewonnen hatte.


Fazit:
Der LBC hat einen ganz wichtigen Sieg gegen einen unmittelbaren Konkurrenten errungen. Am Ende war es ein Sieg des Willens gegen spielerisch überlegene Hermsdorfer.
Die spielfreien Wochen kommen für uns zur rechten Zeit, damit sich alle angeschlagenen Spieler erholen können, um die nächsten Aufgaben (am 14.04. Pokal bei Blau-Weiss und am 18.04.2015 im Heimspiel gegen Köpenick) erfolgreich bestreiten können.