Lichtenrader BC vs. FSV Spandauer Kickers

Lichtenrader BC - FSV Spandauer Kickers
Datum: 14.06.2014
Sportplatz: Halker Zeile 151, 12305 Berlin
Beginn: 14:00 Uhr

 

Lichtenrader BC - Spandauer Kickers 3:1 (0:1)
 
LBC: Radünz, Krmpotic, Panning, Konrad (79. Schumann), Marong, Krüger, Kluge, Jakubowski (75. Wagner), Bräuer (58. Reeck), Gürsoy, Bäumker.
 
Ers.: Silbernagel, Reeck, Wagner, Schumann.
 
Tore: 0:1 (15.) Fall, 1:1 (65.) Marong, 2:1 (75.) Gürsoy, 3:1 (85.) Kluge.

Powerplay auf ein Tor!

Trotz der langen währenden Spandauer 0:1 Führung, ließ sich der LBC nicht aus der Ruhe bringen, kurbelte unverdrossen an und erspielte sich viele Torchancen. Die Kicker machten aus ihrer einzigen Chance im ganzen Spiel das Tor durch Fall (15.) So ging man mit der eher schmeichelhaften Führung für die Gäste in die Pause. In der zweiten Halbzeit spielte sich der LBC in einen Rausch und  ließ dem Gegner keine Luft zum Atmen. Marongs Ausgleichstreffer per Freistoß (65.) brach den Bann. Immer wieder vom starken Krüger angetrieben, erspielten sich die Lichtenrader Torchancen in Minutentakt. Die Hartnäckigkeit und Geduld des LBC sollten sich letztendlich aber bezahlt machen. Diesmal war der agile Stürmer Gürsoy per Drehschuss zur Stelle und erzielte die längst fällige 2:1 Führung (75.) der Hausherren. In der 85. Minute war dann auch Kluge zur Stelle und brachte seine Farben per Kopfball mit 3:1 in Führung. Der Gegner aus Spandau fand in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht statt. Bis zum Ende hätten die Lichtenrader das Ergebnis deutlich ausbauen können, doch am Ende blieb es beim hochverdienten 3:1-Sieg. Fazit: Der LBC spielte Powerplay auf ein Tor. Eine tolle Leistung von der Mannschaft! Laufbereitschaft und Wille war über 90. Minuten zu sehen. Lutz Krüger konnte sein Abschiedsspiel erfolgreich gestalten.
 
Schiedsrichter: Schiedsrichter Klaus Lemmler hatte die faire Partie jederzeit im Griff. Er war zur jeder Zeit auf Ballhöhe, auch wenn man nicht jede Entscheidung nachvollziehen konnte. Herr Lemmler gehört auf jedem Fall zu den besten Schiedsrichter der Verbandsliga und davon gibt es leider zu wenig.