Lichtenrader BC vs. FC Brandenburg 03



Lichtenrader BC - FC Brandenburg 03
Datum: 25.05.2013
Sportplatz: Halker Zeile 151, 12305 Berlin
Beginn: 14:00 Uhr
 



Lichtenrader BC - FC Brandenburg 03 4:2 (0:0)

LBC: Radünz, Marong, Panning, Konrad, Piegsa, Schmidt, Pfundt, Schumann, Silbernagel, Grunzke, Utz (20. Krmpotic).

Ers.: Krmpotic

Tore: 1:0 (50.) Grunzke, 2:0 (60.) Grunzke, 3:0 (62.) Grunzke, 3:1 (75.) Bohne, 3:2 (80.) Grahlmann, 4:2 (88.) Grunzke.

Spiel drohte wieder zu kippen!
 
Stark ersatzgeschwächt traten beide Mannschaften bei regnerischem Wetter an und so war sicherlich kein Fußballleckerbissen zu erwarten, doch es entwickelte sich eine muntere Begegnung auf Augenhöhe, wobei beide Mannschaften sich gute Möglichkeiten herausspielten, doch ein Torerfolg war in den ersten 45 Minuten nicht zu vermelden. Für den LBC besaß Grunzke die besten Gelegenheiten durch zwei gekonnte Sololäufe, scheiterte aber zunächst am Pfosten und ein paar Minuten später am Außennetz. Im zweiten Durchgang ging es ähnlich wie in der 1. Halbzeit weiter - mit einem Unterschied: Der LBC nutzte im Gegensatz zu Brandenburg zwei seiner Chancen zu einem 2:0 (50. und 60.). Kurz nach der Pause hatten jedoch die Gäste führen können, so aber lagen die Hausherren in Front. Grunzke konnte diesmal gleich zweimal seiner Sololaufe in toller Manier abschließen. Nur zwei Minuten später schlug erneut Stürmer Grunzke zu und besiegelte sein Hattrick: Beherzt nahm dieser einen Sprint an zwei Gegenspielern vorbei auf und schloss flach in die linke Torecke ab. Im gesamten Spiel schafften es die Gäste nur schwer die Kreise des stets brandgefährlichen Grunzke im LBC Sturm einzuengen. Unter dem Jubel der Anhänger wollte sich die Lichtenrader nun für ihren Aufwand belohnen. Mit einem 3-Tore Vorsprung sahen man schon wie der sichere Sieger aus, aber der FC Brandenburg gab sich nach dem Rückstand keineswegs auf und spielte weiterhin gut mit.  Wie schon so oft in dieser Saison ließ der LBC die Zügel zu früh schleifen und man bekam in der 75. Min. prompt den 3:1 Anschlusstreffer durch Bohne. Der Anschlusstreffer war das Signal zu einer Aufholjagd. Der Anschlusstreffer gab den Gästen weiter Auftrieb. Die LBC Defensivordnung, welche in der ersten Halbzeit gut stand, war nun durcheinander und man fand die Ordnung nie wirklich wieder. Vor allem Schmidt war selten auf der Höhe des Geschehens und ließ des Öfteren seine Gegenspieler laufen, was mit einem weiteren Gegentreffer zu 3:2 bestraft wurde. Mehrfach musste LBC-Keeper Radünz eingreifen und bewahrte seine Mannschaft vor weiteren Gegentreffer. Erst als die Brandenburger Abwehr durch eine Leichtsinnigkeit Grunzke in Spiel brachten, konnte dieser seine herausragende Leistung, mit dem vierten Treffer  in der 88. Min. für den LBC, krönen und den Sack endgültig zu machen.

Fazit: Am Ende siegte die Mannschaft, die ihre Chancen in einen Torerfolg ummünzten und dies war der LBC. Aufgrund der Spielanteile und Torchancen am Ende des Spiels, wäre eine Punkteteilung im Bereich des Möglichen gewesen. Den Unterschied machte heute LBC-Stürmer Torsten Grunzke aus.