vs. Lichtenrader BC
 
SV Blau Weiss - Lichtenrader BC
Datum: 17.11.2012
Beginn: 14:00 Uhr


SV Blau Weiss - Lichtenrader BC 8:1 (4:1)

LBC: Radünz, Marong, Panning, Schumann, Piegsa (45. Krmpotic), Walter, Wagner, Pfundt (45. Schmidt) , Kluge, Jakubowski, Wendl(85. Silbernagel).

Ersatz: Schmidt, Silbernagel, Krmpotic.

Warum?
Am Samstag bezog der Lichtenrader BC eine deutliche 8:1-Klatsche gegen den SV Blau Weiss. Um es vorwegzusagen:"Es lag nicht an der Leistung ­des Schiedsrichters"! Nein, es lag ausschließlich und allein an unsere Leistung. Erschreckend unsere Harmlosigkeit. Der Gegenspieler war immer, ja immer einen Schritt schneller, war immer körperlich präsenter und hatte eindeutig mehr Willen, das Spiel für sich zu entscheiden. Keiner unserer Spieler erreichte seine Normalform. Bis zur 12. Minute hielten die Gäste ein 0:0. Doch dann sorgte der SV Blau Weiss mit einem Doppelschlag in der 13. und 15. Minute für die 2:0-Führung der Gastgeber, nicht weil sie es gut rausspielten, sondern weil die Lichtenrader sie förmlich dazu eingeladen haben. Die LBC Anhänger und auch die Mannschaft waren geschockt und sprachlos! Im Mittelfeld und in der Defensive wurden leichte Bälle verloren und im Gegenzug konnten die Mariendorfer leicht Tore erzielen. Die Gäste machten dadurch den Gegner stark, und ehe man sich versah, stand es plötzlich nach 25 Minuten 3:0 für die Gastgeber. Eine unnötig verursachte Ecke flog in den Strafraum, die Kopfballabwehr zu kurz und zwei weitere Blau Weiss Köpfe waren im Ping-Pong am Ball und die Kugel lag zum 3:0 im Netz. Der LBC kam erst nach einer knappen halben Stunde zur ersten Torchance!! In 27. Min - 35 Min. konnte man sich 3-4 sehr gute Torchancen herausspielen, wo Kluge mit einem Schuss aus 15 Metern in der 35. Min. erfolgreich war und auf 3:1 verkürzte. Es keimte etwas Hoffnung auf, aber das Spiel nach vorne litt unter vielen ungenauen Abspielen und der letzten Entschlossenheit vor dem Tor. Noch vor der Pause fällt prompt der vierte Gegentreffer, sodass man wieder drei Tore Rückstand hatte. Auch in der 2. Halbzeit war unser Gegner in vielen Belangen überlegen. Aus einer sicheren Abwehr heraus konnte der SV Blau Weiss immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchen. Bei den Lichtenrader lief fast nichts mehr und man gab sich förmlich auf. In der Folge sahen die Zuschauer beeindruckende Spielzüge des Blau Weiss Teams, die jeweils sehr große Raumgewinne einbrachten und letztendlich zu weiteren Toren führten. Als die Mariendorfer auch noch auf 5:1 erhöhten (50. Min.) war die Partie gelaufen. Lichtenrade hatte nichts mehr entgegenzusetzen und erlebte seine höchste Saisonniederlage. Ohne Gegenwehr musste man sich am Ende mit 8:1 geschlagen geben.
Fazit: Enttäuschung pur - ohne Motivation, Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten, Zusammenspiel und Willen kann man niemals ein Fußballspiel gewinnen. Beängstigend war, dass sich Blau Weiss nicht wirklich anstrengen musste.