Frohnauer SC vs. Lichtenrader BC


Frohnauer SC - Lichtenrader BC

Datum: 28.04.2012
13465 Berlin
Beginn: 13:00 Uhr



 

Frohnauer SC - Lichtenrader BC 2:0 (1:)

 

LBC: Radünz, Marong, Gehm, Panning, Piegsa, Konrad, Schumann (65. Utz), Kluge, Grunzke, Jakubowski, Wendl.

 

Ersatz: Utz.

 

 

 

Tore: 1:0 (43.) Sallinger, 2:0 (92.) Merkel

 

 



Der Lichtenrader BC musste sich am Samstag 2:0 in Frohnau geschlagen geben. Dabei war für den LBC jedoch bedeutend mehr drin als das Ergebnis vermuten lässt. Bei herrlichem Sonnenschein musste Trainer Utz fast auf eine komplette Mannschaft verzichten: Es fehlten Walter, Krimpotic, Wagner, Silbernagel, Reeck, Balitzki und Preißer aus unterschiedlichen Gründen sowie die Dauerverletzten Krüger und Pfundt. So hielt sich nur Spielertrainer Utz für den Notfall auf der Bank bereit. Es ist halt nicht immer Pokal-Halbfinale auf der Halker Zeile!?

Leider konnten wir wieder keinen Dreier einfahren. Man muss aber der Mannschaft trotz verlorener 3 Punkte ein Kompliment machen, wir hatten es uns vorgenommen. Kämpferisch und mit Disziplin war unsere Mannschaft über 90 Minuten ein gleichwertiger Gegner, nur der Unterschied war das der Frohnauer SC die Torchancen nutzte und am Ende mit 0:2 gewann. In einer sehr ausgeglichen Partie spielte der Gastgeber von Anfang an sehr druckvoll nach vorne, sodass die Lichtenrader in der ein oder anderen Situation oftmals Glück hatte, nicht in Rückstand zu geraten. Auch nach vorne ging in der ersten Halbzeit nicht sonderlich viel, Torchancen waren eher Mangelware. Immer wieder stand Keeper Radünz im Mittelpunkt des Geschehens. Nach und nach wurde die LBC Defensive sicherer und man konnte eine Überzahl an Zweikämpfe gewinnen. Trotzdem erwiesen sich die Frohnauer als die läuferisch stärkere Mannschaft, blieben in der Offensive immer gefährlich. Glück hatten die Gäste besonders als Kluge in der 40. Min. bei einer Rettungsaktion den Ball an den eigenen Pfosten köpfte. Noch vor der Pause war es dann aber doch noch soweit. Der Frohnauer SC kam über die rechte Seite und spielte den Ball flach in die Mitte wo Sallinger ein Tick schneller reagierte als sein Bewacher Panning und in der 43. Min. unhaltbar für den Torhüter ins kurze Eck verwandelte. In der Zweiten Spielhälfte agierten die Gäste sehr engagiert und ließ wenig Chancen zu. Das Gegentor hat die Mannschaft nicht beeindruckt denn es wurde frech nach vorn gespielt, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen da in der Offensive diegewohnte Durchschlagskraft fehlte. In der Folgezeit hatte der LBC zwar mehr vom Spiel und war jetzt die bessere Mannschaft, aber der FSC stand hinten sehr sicher und setzte immer wieder gefährliche Konter. Marong schaltete sich jetzt immer mehr in die offensiver mit ein um noch etwas zu bewegen, leider ohne Erfolg. Mitten in der Drangphase der Lichtenrader, fiel dann fast die Entscheidung als ein Frohnauer Spieler das leere Tor aus 3m nicht traf und den Ball gegen die Latte schoss. In der Nachspielzeit stürmte auch LBC Torhüter Radünz mit nach vorne um bei der letzten Ecke evtl. noch den verdienten Ausgleich zu erzielen, was leider nicht gelang. So nutzte der Frohnauer SC die Möglichkeit und erzielt im Gegenzug in der 92. Min auf das leere Tor, das sicher nicht mehr Spielentscheidende, 2:0. Somit blieb den Lichtenrader BC nur einmal mehr die Erkenntnis, dass man gut mitgespielt hatte und die Niederlage nicht zwingend notwendig gewesen wäre - aber letztlich entscheiden eben die Tore. Fazit: Trotz Niederlage muss die Mannschaft an die gezeigte Leistung anknüpfen. Jetzt muss in der nächsten Begegnung 3 Punkte her.