Club Italia vs. Lichtenrader BC


Club Italia - Lichtenrader BC

Datum: 13.05.12
Sportplatz: Spandauer Damm 150
14050 Berlin
Beginn: 10:30 Uhr



 

Club Italia - Lichtenrader BC 3:2 (3:1)

 

LBC: Radünz, Marong, Panning (46. Krimpotic), Konrad, Schumann, Kluge, Jakubowski, Reeck, Preißer, Wendl (46. Wagner), Silbernagel (80 Utz).

 

Ersatz: Utz, Wagner, Krimpotic

 

 

Tore: 0:1 (15.) Silbernagel, 1:1 (37.) Teseo, 2:1 (39.) Kurt, 3:1 (43) Panning (ET), 3:2 (53.) Silbernagel.

 





Die Euphorie um das Pokalendspiel ist spürbar in Lichtenrade, leider ging die Generalprobe am Wochenende gegen Club Italia in die Hose. Das Team von Uwe Utz verlor mit 3:2. Am Sonntagmorgen empfing die Spandauer den Tabellennachbarn aus Lichtenrade. Der LBC begann dabei in der Anfangsphase mit mehr Schwung und war die Spielbestimmende Mannschaft, obwohl Italia in der Offensive immer gefährlich war. Eine schnelle Kombination des LBC über die rechte Seite brachte bis zu diesem Zeitpunkt die verdiente 0:1 Führung. Silbernagel war der glückliche der in der 15. Min. das feine Zusammenspiel vollendete. Die Reaktion der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, immer wieder konnte Italia im Mittelfeld aufbauen und Ihre Offensivspieler geschickt einsetzen. Beim LBC schlichen sich zudem immer wieder vermeidbare Abspielfehler ein, die mit Kontern bestraft wurden und man überließ zunehmend den Gastgebern das Spielfeld. Damit aber nicht genug, denn der LBC verlor in der Folge jegliche Zuordnung in der Hintermannschaft und kassierte binnen kürzester Zeit (37., 39. und 43. Spielminute) drei Treffer zum 3:1 Pausenstand für Club Italia. Erst konnte sich Teseo im Rücken von Konrad lösen und eine hereingebe von Außen ungehindert zum 1:1 Ausgleichstreffer einschießen. Zwei Minuten später konnte Kurt einen schlecht zurück gespielten Ball von Panning auf Torwart Radünz erlaufen und zur 2:1 Führung für den Gastgeber einschieben. Den Pausenstand erzielte Pechvogel Panning ungewollt per Eigentor zum 3:1. Das Eigentor gestern war typisch, wenn es nicht läuft geht alles schief. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte schien sich der LBC wieder gefangen zu haben und drängte jetzt auf den Anschlusstreffer. In der 55. Minute war es dann erneut Silbernagel der am schnellsten reagierte und die Verwirrung in der Italia-Abwehr ausnutzte und den Ball über die Linie drückte. Die Gäste glaubten jetzt wieder an ein mögliches Unentschieden, und wurden immer wieder von Marong angetrieben. Es folgten mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Club Italia blieb aber in Ihren Angriffsbemühungen steht gefährlich und wurden von der LBC-Defensive des Öfteren eingeladen das Ergebnis zu erhöhen, was aber nicht gelang. Dabei sollte es bis zum Abpfiff denn auch bleiben. Fazit: Alles in allem eine mehr als vermeidbare Niederlage für den Lichtenrader BC.