Bericht zur 4. Ü40-Großfeldmeisterschaft des NOFV

4. Ü40-Großfeldmeisterschaft des NOFV der Herren

 

Am Samstag, den 14.08.2010 fand die Endrunde um den Titel des Nordostdeutschen Meisters in Leipzig statt. Es mussten sich 6 Mannschaften in den jeweiligen Landesverbänden dafür qualifizieren, die beiden Vorjahressieger Hertha BSC und der 1. Suhler SV 06 waren gesetzt. Erst am Donnerstag wurde der Austragungsort Braunsbedra wegen Überflutung des Spielgeländes abgesagt und es musste in kurzer Zeit ein Ersatz gefunden werden. Es erklärte sich das Egidius Braun Sportgelände in Leipzig kurzfristig bereit, diese Meisterschaft auszutragen. Gespielt wurde dort in einer Großfeldhalle sowie draußen auf Kunstrasen. Die Ü40 des Lichtenrader BC 25 belegte als Berliner Meister einen enttäuschenden vierten Platz. Leider hat diese Platzierung nicht gereicht, um sich für die Deutsche Meisterschaft in Berlin zu qualifizieren. Der LBC konnte eigentlich im gesamten Turnier nicht zu seiner bekannten Spiel- und Zweikampfstärke finden. Nachdem man die Vorrunde gegen SG Rot-Weiß Neuenhagen (Meister Brandenburg), 1. Suhler SV (Finalist 2009) und SG Warnow Papendorf (Meister Mecklenburg-Vorpommern) mit 4 Punkten und 4:4 Toren als Gruppenzweiter beendet hatte, kam es im Halbfinale zum Berliner Duell gegen Hertha BSC. Nach schneller Führung für Hertha BSC konnte der LBC sich steigern und zeigte sein bestes Spiel in diesem Turnier. Leider reichte es nur zum 1:1 Endstand, obwohl man in der zweiten Halbzeit den Gegner überlegen beherrschte. Es konnten aber die zwei hochkarätigen Torchancen nicht genutzt werden, so dass es schließlich zum Elfmeterschießen kam, was mit 4:2 verloren wurde. Trotz vieler Verletzungen, raufe sich das Team im kleinen Finale um Platz 3 noch einmal zusammen konnte aber eine 0:2 Niederlage gegen den SC Risa nicht verhindern, diese hatten ihr Halbfinale ebenfalls nach Elfmeterschießen gegen SG Warnow Papendorf mit 4:3 verloren. Im Finale bezwang SG Warno Papendorf die Beliner Hertha mit 3:1. Die beiden Finalisten sind dann auch die Vertreter Nordostdeutschlands in Berlin bei der Deutschen Meisterschaft. Bei der Siegerehrung wurde Hans-Jörg Radünz vom Lichtenrader BC als bester Torwart des Turniers geehrt.

Bilder


Ergebnisse:


LBC - Rot-Weiß Neuenhagen 2:1

 Torschützen: Jakubowski, Kauschmann 

 

1. Suhler SV 06 - LBC 1:1

 Torschütze: Grunzke 

 

SG Warnow Papendorf - LBC 2:1

 Torschütze: P. Pöthke 

 

Hertha BSC - LBC 1:1 n.E. 4:2

Torschützen: Kauschmann

11er Schütze: Balitzki

 

LBC - SC Riesa 0:2

 

Endstand:


1. SG Warnow Papendorf

2. Hertha BSC Berlin

3. SC Riesa

4. Lichtenrader BC 25 Berlin

5. 1. Suhler SV 06

6. SG Gumpelstadt/Ettwinden

7. VFB 07 Klötze

8. SG Rot-Weiß Neuenhagen